Des wird eine “zache Partie” hat sich gleich am Tag eins gezeigt. Leichte Kopfschmerzen, Müdigkeit und halte Hände waren die Symptome an Tag eins. Ich habe aber brav durchgehalten.

Von meinem Philips Entsafter bin ich soweit ziemlich begeistert, er “presst” wirklich den letzten Tropfen Flüssigkeit aus dem eingeworfenen Obst und Gemüse. Auch die Reinigung klappt sehr gut und schnell, zwar nicht in der versprochenen Minute, aber in 5-10 Minuten inklusive Zubereitung des Saftes ist die Maschine auch wieder sauber.

Tag 1 – Juice Feasting

Ich hatte eigentlich nach den Fruchtsäften immer recht bald wieder Hungergefühl und wie gesagt leichte Kopfschmerzen. Die Idee war am Samstag mit dem Saftfasten zu starten um mich am Montag dann halbwegs an meine neue Ernährung gewöhnt zu haben. Ob ich mich wirklich daran gewöhnen werde, bleibt abzuwarten.

Zweimal Frucht und einmal grünen Smoothie gab es an Tag 1.

Den Fruchtsäfte hab ich hauptsächlich aus Äpfeln, Karotten, Mandarinen und eindeutig zu viel Knoblauch (eine ganze Knolle) zubereitet, die Menschen in meiner Umgebung haben es mir nicht gedankt. Mein grünes Getränk hab ich mir aus Gurke, Karotte, Avocado, Tomaten und Ingwer zubereitet.

Beide Varianten waren sehr gut trinkbar.

Tag 2

Anders als bei der Laufchallenge, wo ich meinen Jokertag nicht eingelöst, hab ich meinen Joker dieses mal gleich an Tag zwei gezogen und normal gegessen. Das war es auch wieder mit den Jokertagen, jetzt wird bis inkl. 16. Dezember gefastet.

Am Montag gehts weiter.

BetTillDone - Challenge accepted

Newsletter - Eine kleine Wette unter Freunden?!

Melde dich an und wir halten dich am Laufenden.

Yeah! Danke, wir halten dich auf dem Laufenden

Pin It on Pinterest

Shares
Share This